Kooperationspartner der

Österreichische Krebshilfe Wien

© 2017 by Carmen Schörg

Lymphdrainage

Carmen Schörg Heilmasseurin - Top Dienstsleister 2017 Proven Expert
Carmen Schörg Heilmasseurin - Top Dienstsleister 2017 Proven Expert
Carmen Schörg Heilmasseurin - Top Dienstsleister 2017 Proven Expert
SANFTE THERAPIE SORGT
FÜR ENTLASTUNG
Was ist Lymphdrainage?

 

Unter Lymphdrainage versteht man vereinfacht gesagt, die gezielte Bewegung und Ableitung von Lymphflüssigkeit. Lymphflüssigkeit bzw. die Lymphe ist eine trübe gelbe Flüssigkeit und fließt durch unseren gesamten Körper. Das Lymphsystem ist das körpereigene Reinigungssystem parallel zu den Blutbahnen.

 

Ein wesentlicher Teil des Lymphsystems sind die Lymphkonten – die bekanntesten unter ihnen sind die Mandeln. Sie filtern die Lymphe und leiten die gereinigte Lymphflüssigkeit Richtung Herzen, wo der Kreislauf von neuen beginnt.

 

Wozu dient die Lymphdrainage?

Die Lymphdrainage dient dazu, Störungen oder Schäden im Lymphsystem zu korrigieren. Durch die Lymphdrainage wird die Lymphe umgeleitet, der Fluss beschleunigt und das Lymphsystem findet neue Bahnen um die Funktionsweise zu verbessern.

Wann hilft Lymphdrainage?

Die leichtesten Formen einer Störung des Lymphsystems sind Schwellungen durch Hitze oder Belastungen – im Volksmund z.B. als „Wasser in den Beinen“ bezeichnet. Weitere Störungen oder Verletzungen des Lymphsystems können u.a. entstehen nach Verletzungen wie z.B. Prellungen und Stauchungen, nach allen chirurgischen bzw. plastischen Eingriffen, nach Zahnbehandlungen, nachdem Lymphkonten entfernt wurden bzw. nach der Entfernung von Tumoren.

Wie funktioniert die Lymphdrainage?

 

Durch sanfte Ziehungen und Schiebungen der Haut öffnen sich die sogenannten Ankerfilamente und die Lymphflüssigkeit kann zurück ins System fließen. Durch die zusätzliche Aktivierung der Lymphkonten wird die Durchflussrate im Lymphsystem erhöht und dadurch die Schwellung gemildert. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, die Nervenheilung, Sensibilität und Regeneration gefördert.

Wie oft braucht man eine Lymphdrainage?

 

Abhängig von der Ursache empfiehlt sich eine Lymphdrainage alle 48 Stunden direkt nach Auftreten der Schwellung bzw. der Operation. Nach plastischen Operationen beispielsweise bedarf es in der Regel 5 bis 10 Behandlungen bis die Schwellungen abgeklungen sind und die Funktion des Lymphsystems wieder hergestellt ist.

Tipps und Hinweise

 

Sie können aber auch selber viel dazu beitragen, die Funktionsweise des Lymphsystems zu verbessern. Kneipen, Bürstenmassagen, Bewegung und tiefe Bauchatmung sind förderlich. Synthetische Kleidung und Stress sollten Sie nach Möglichkeit meiden.

 

Um sicher zu gehen, dass keine Kontraindikationen – Umstände wie z.B. Krankheiten, Schwangerschaft, etc. die gegen die Behandlung sprechen – vorliegen, sprechen Sie bitte vor Start der Behandlung unbedingt mir Ihrem behandelndem Arzt und dem jeweiligen Therapeuten.

Anwendungsformen

04

nach
Zahnbehandlungen

  • Black Facebook Icon